Direktinvestitionen in Photovoltaik rechnen sich

Viele Geldanleger, die bereits in Solaranlagen investiert haben, sagen uns immer wieder den gleichen – falschen – Glaubenssatz: „Früher hat sich die Photovoltaik besser gerechnet.“  Wir haben nachgeschaut, wie die Konditionen bei ersten PV-Anlage waren, die wir 2009 verkauft haben und haben dann mal das rechnen angefangen ….   …und sind zu einem interessanten Ergebnis gekommen:

2009   2017  
installierte Leistung 120,35  kWp 120,35 kWp
spezifischer Ertrag 968  kWh/kwp 968 kWh/kwp
Kaufpreis ohne Dachpacht (1) 467.818  EUR 138.400 EUR
Vergütungssatz 41,28  ct/KWh 11,54 ct/KWh
Ertragsprognose p. a.  (2) 48.090  EUR 13.444 EUR
Faktor    (1 ./. 2)
Kaufpreis ohne Pacht
/Ertragsprognose
9,71 10,3
Vergütung Stromverkauf nach 21 Jahren  (Annahme) 10 ct/KWh 10 ct/KWh

Wir haben zwei gleich große Anlagen verglichen, die den gleichen spezifischen Ertrag pro kWp pro Jahr erwirtschaften. Die Kaufpreise sind die realen. Entscheidend sind nicht die ersten zwanzig Jahre. Wenn man den Kaufpreis der einspeisebereiten Photovoltaikanlage ohne Dachpacht ins Verhältnis mit dem jährlichen Stromertrag setzt, kommt man zu einem Faktor, der annähernd gleich ist. Dieser Faktor ist vergleichbar mit dem Jahresmietenfaktor, den Sie bei Immobilieninvestitionen kennen. Damit sind Solaranlagen vergleichbar.

Direktinvestitionen in Photovoltaik rechnen sich
Zusammenfassung
20092017
Vergütung ersten 20 Jahre
934.875,87 €
261.353,11 €

bezogen auf die Investition
199,84%
188,84%

Vergütung Jahr 21. – 30.
114.938,58 €
114.938,58 €
bezogen auf die Investition
24,57%
83,05%
Gesamtrückfluss bezogen auf Investition

224,41%
271,89%

Rechnen Sie nach!

Bei dieser Betrachtung haben wir die Steuern, Betriebs- und Finanzierungskosten sowie die Barwertermittlung nicht berücksichtigt, damit Sie das Ergebnis leicht nachvollziehen können. Da die Steuern, Betriebs- und Finanzierungskosten nahezu identisch sind, wirken sie sich analog aus und verzerren die Betrachtung nicht. Da in den ersten 20 Jahren lediglich ein Unterschied von rund 10 % besteht, verändert auch eine Barwertermittlung die Betrachtung nur gering.

In den ersten zwanzig Jahren erwirtschaftet die 2009 in Betrieb gegangene Photovoltaikanlage zwar in Summe  11 % mehr als eine vergleichbare Anlage heute.  Da jedoch die Erträge ab dem 21. Jahr auf ein Viertel der hoch subventionierten, alten Vergütungssätze zusammenfallen, erwirtschaftet eine vergleichbare Solaranlage  – über einen realistischen 30-Jahres-Zeitraum betrachtet –  einen deutlich höheren Gesamtrückfluss.

Heute finanziert man gut 2 % günstiger als vor 8 Jahren.  Ein weiteres Argument, heute zu investieren.

Fazit:  Direktinvestitionen in Photovoltaik rechnen sich
…  langfristig besser als in den Boomjahren!

Kontakt

Haben Sie Fragen?  Klicken wegen einer Kontaktaufnahme einfach auf den Button.

0 Antworten

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Wollen Sie an der Diskussion teilnehmen?
Feel free to contribute!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Gerne stehen wir Ihnen in einem persönlichen Gespräch Rede und Antwort. Kraus Finanz empfiehlt Geldanlagen in Sachwerte.