Anteil von Ökostrom klettert über 40 Prozent – Aber: Das ist zu wenig!

Der Anteil der erneuerbaren Energien steigt weiter an. Im vergangenen Jahr sorgte der heiße Sommer für Zuwächse bei der Solarenergie und weniger Strom aus Wasserkraft.

Insgesamt kletterte der Anteil des aus Sonnen-, Wind- und Wasserkraft sowie Biomasse erzeugten Stroms am Gesamtmix auf 40,4 Prozent. Vor zehn Jahren hatte er noch bei 16,2 Prozent gelegen. Aber: Bis zum angepeilten Ziel der Bundesregierung von 65% Ökostrom im Jahr 2030 bzw. 80% im Jahr 2050 ist es aber ein weiter Schritt! Sollte Deutschland seine Klimaziele verfehlen, drohen Milliarden an Strafzahlungen.

Die nordeuropäischen Länder haben übrigens die gesteckten Klimaziele schon lange übererfüllt. Daran sollten wir uns orientieren. Aber solange Verwahrer wie BWM Altmaier das Sagen haben, wird sich daran leider nichts ändern.

Die zusätzliche Reduzierung der Einspeisevergütung Anfang des Jahres um zusätzliche 15 % war das falsche Signal. Das werden wir an den Zubauzahlen ab Mai 2019 erkennen.  Man braucht kein Prophet zu sein, dass der Zubau nach dieser Maßnahme wieder einbricht.  Durch die Vorholeffekte in den ersten drei Monaten sinkt die Einspeisevergütung ab 01.04.2019 um 1,4 % monatlich. Das bedeutet, dass eine Solaranlage mit 100 KWp, die ab 01.07.2019 fertiggestellt wird,  nur noch mit  9,44 cent/kWh vergütet wird.

Einspeisevergütung bei Solaranlagen sinkt

In den letzten vier Jahren hatte sich die Einspeisevergütung auf gut 11 cent/kWh und die Herstellkosten auf einen vernünftigen Niveau eingependelt. Der Markt hatte sich damit stabilisiert. Nun kommt die nächste Keule. Uns ist es schleierhaft, wie Berlin mit dieser Politik die Klimaziele erreichen will. Wir brauchen hierfür einen langfristig angelegten Masterplan und keinen kurzfristigen Aktionismus. Aber das gilt leider nicht nur für die Energiepolitik.

Die Reduzierung geht zu Lasten der Rendite. Ob sich Solaranlagen weiterhin für Kapitalanleger rechnen, wird sich in den nächsten Monaten zeigen.

Kraus Finanz empfiehlt Geldanlagen in Sachwerte – besonders Investitionen in Solaranlagen.

Kontakt

Haben Sie Fragen?  Klicken wegen einer Kontaktaufnahme einfach auf den Button.

0 Antworten

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Wollen Sie an der Diskussion teilnehmen?
Feel free to contribute!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.